27.06.2023 Diskussion zum Schutz der Privatsphäre

Meine Daten gehören mir

Unter diesem Titel laden wir für den 27.6. ab 19h in den Linkstreff Wedding, Malplaquetstr. 12, Nähe U Leopldplatz zu einer Diskussion im Rahmen der Berliner Seniorenwoche.

Wir wollen mit allen Interessierten darüber ins Gespräch kommen, wie wir durch die Nutzung scheinbar “kostenloser” Internetdienste, wie Google, Facebook, WhatsApp, Twitter, Instagram, TikTok u.v.m. unsere Privatsphäre an diese Internetgiganten ausliefern.

Wir wollen gemeinsam untersuchen

Wir wollen auch bessere Alternativen nennen und nach Möglichkeit demonstrieren. An Folgeterminen können wir in diese tiefer einsteigen.

Als Einstieg zu diesem vieldiskutierten Thema bieten sich folgende unserer Artikel an

Wegen des begrenzten Platzangebot bitten wir um Anmeldung unter kontakt@aktion-fsa.de

Mehr dazu bei https://www.berlin.de/sen/soziales/besondere-lebenssituationen/seniorinnen-und-senioren/berliner-seniorenwoche/wochenprogramm/index.php/detail/971
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/events/3419-20230627.html
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7898-20220118-persoenliche-daten-sollen-privatangelegenheit-bleiben.html

 

zur Ergänzung dieses Artikels hier ein kleiner Bericht unserer Veranstaltung:

Zur Begrüßung stellten wir unseren Gästen auch kurz unseren Verein vor. Wir wollen ja im Rahmen der 49. Seniorenwochen zum Thema „meine Daten gehören mir“ sprechen.
Unsere Gäste haben uns auch in der oben erwähnten Broschüre zur 49. Seniorenwoche (AFsA auf Seite 29) gefunden. Auf dem Tisch sind diverse Flyer von uns ausgelegt.
 

Ganz schnell sind wir im Austausch unserer Erfahrungen noch bevor Rainer einleitende Worte zum Thema vortragen kann.
Die Seniorinnen zeigen sich entrüstet über die zunehmende Zwangsdigitalisierung, wie z.B.:

Weiterhin wird darüber diskutiert, warum wir überhaupt unsere Daten schützen sollen oder wie man Spam-Mails erkennt. Es wird an Malte Spitz erinnert, dem bekannten Datenschützer von Bündis 90/Die Grünen. Er klagte bei der Telekom sechs Monate seiner Vorratsdaten ein, die er der Allgemeinheit zur Verfügung stellte. Eindrucksvoll konnte man auf Basis dieser Daten all seine Bewegungen in dieser Zeit nachvollziehen.
Großes Interesse zeigte sich bei der Frage zu Alternativen. Es folgen Hinweise auf:

Wir verweisen an dieser Stelle auf unseren Flyer zum Thema: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/images/docs/202210FsaFlyerDatenwertNeu.pdf Zum Abschied bedanken wir uns für die auch für uns anregenden Beiträge bei allen.

Tilly für "Aktion Freiheit statt Angst e.V."


Kategorie[26]: Verbraucher- & ArbeitnehmerInnen-Datenschutz Short-Link dieser Seite: a-fsa.de/d/3uu
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/8423-20230627-diskussion-zum-schutz-der-privatsphaere.htm
Link im Tor-Netzwerk: http://a6pdp5vmmw4zm5tifrc3qo2pyz7mvnk4zzimpesnckvzinubzmioddad.onion/de/articles/8423-20230627-diskussion-zum-schutz-der-privatsphaere.htm
Tags: #Diskussion #Datenkraken #Twitter #Facebook #Alfabet #Google #Amazon #EU #aSozialeNetzwerke #Verhaltensänderung #USA #Meinungsmonopol #Meinungsfreiheit #Verbraucherdatenschutz #Datenskandale #Datensicherheit #Seniorenwoche #Datenklau #Überwachung #DataMining #Privatsphäre #Verhaltensänderung
Erstellt: 2023-06-06 11:14:33
Aufrufe: 328

Kommentar abgeben

Für eine weitere vertrauliche Kommunikation empfehlen wir, unter dem Kommentartext einen Verweis auf einen sicheren Messenger, wie Session, Bitmessage, o.ä. anzugeben.
Geben Sie bitte noch die im linken Bild dargestellte Zeichenfolge in das rechte Feld ein, um die Verwendung dieses Formulars durch Spam-Robots zu verhindern.

Wir im Web2.0


Diaspora Mastodon Twitter Youtube Tumblr Flickr FsA Wikipedia Facebook Bitmessage FsA Song


Impressum  Datenschutz  Sitemap